100 Fakten über Amerikaner

Für alle, die die alten Fakten noch kennen: neue Fakten ab Punkt 60

  1. Amerikaner haben Drive-ins für alles. Starbucks, Bank, Apotheke, Fast Food, Einkaufen sind nur einige Beispiele.
  2. Online Banking funktioniert nur mit einem einzigen Passwort. Keine TAN, PUK oder 20 Passnummern nötig. Ein Klick und du kannst Geld überweisen
  3. Sie lieben ihre Flagge. An Zäunen, Tankstellen, Autos, Einkaufswagen, Obsttheken, Handtüchern.. usw
  4. Sparsam Sein mit Plastik kennt man hier nicht. Plastiktüten, Plastikbecher sowie dreifach in Plastik gewickeltes Obst. Beispiel: Kaufe Weintrauben. Sie sind schon grundsätzlich in einer Plastiktüte, dann nimmt man eine Plastiktüte um sie zur Kasse zu bringen und eine Plastiktüte an der Kasse um sie nach Hause zu bringen. Wenn man mich fragt mindestens eine zu viel!
  5. Sie benutzen Pappgeschirr für alles. Abendessen auf Papptellern mit Plastikbecher? Bei uns ein faule Leute Ding und hier einfach normal. Bei Barbecue wird niemals echtes Geschirr benötigt.
  6. Ampeln sind hier so gut wie an jeder Kreuzung! Somit braucht man für einen Weg von 2 Meilen (3-4 km) schon mal 20 Minuten.
  7. Hat eine Kreuzung keine Ampel, hat sie Stopschilder!
  8. An manchen Fleischtheken in Supermärkten und allen staatlichen Gebäuden muss man Nummern ziehen um bedient zu werden.
  9. Sie schreiben die Kalorien hinter alles. Kaffee bei Starbucks, Kuchen in der Cheesecake Factory, Sushi im Restaurant.. bei allem!
  10. Amerikaner fahren fast nur Autos mit Automatik. Was bei den vielen Ampeln und Stopschildern sinnvoll ist!
  11. JEDER fragt dich bei jeder Begegnung „How are you“, „How are you doing?“ oder „How is it going“. Die Frau an der Kasse, die Lehrer, Security an der Schule, Familie, Freunde.. JEDER! Interesse an der Antwort haben aber nur wenige. Kaum jemand erwartet überhaupt eine Antwort bzw wartet es ab bis du antwortest bevor sie beginnen dir zu erzählen was sie loswerden wollen.
  12. Amerikanische Autos sind RIESIG! Ich bin 1,63m groß und dennoch gehen mir manche der Motorhauben bis zu den Schultern oder ragen über meinen Kopf.
  13. Benzin/Diesel ist hier ungefähr viermal so billig als in Deutschland
  14. Es gibt Trampolinparks
  15. Jedes Haus, jedes Gebäude und jedes Auto hat eine Klimaanlage.
  16. Barbecue hier ist kein Grillen wie in DE, hier besteht Barbecue aus Hamburger und Hot Dogs.
  17. Zipperbeutel gibt es hier in allen Größen und Farben.
  18. Kaum andere Handymarken als Apple werden benutzt.
  19. Starbucks gibt es hier an jeder Ecke
  20. Kaum jemand benutzt Bargeld – Kredit- und Debitkarte sind hier die Zahlungsmittel.
  21. Hier gibt es feste Zeiten für Snacks.
  22. Man nimmt für so gut wie alles das Auto. „100 Meter? … -och ich nehm den Van.“
  23. Musik im Radio ist so gut wie immer das Gleiche.
  24. So gut wie jeder hat mindestens ein iPad zu Hause
  25. Dank iPad und iPhone benutzt kaum jemand WhatsApp und fast jeder iMessage
  26. JEDER kennt jemand, der jemand kennt, der jemand kennt, der mit jemand verwandt ist, dessen Bruder eine Schwester hat die Deutsche ist 😀
  27. Wenn Amerikaner alte Möbel haben werden die selten in eBay gestellt oder zum Recyclinghof gebracht. Nein. Man stellt sie auf die Straße denn irgendjemand nimmt sie mit und kann sie brauchen.
  28. Briefkästen sind an der Straße nicht am Haus.
  29. Kaum jemand mäht seinen Rasen selbst oder kehrt sein Laub im Garten zusammen – dafür gibt es hier sogenannte Landscaper (ähnlich wie Gärtner)
  30. Recycling ist: großes Plastik in einen Müllsack und alles andere in einen anderen (heißt Papier, Restmüll, Dosen und Essensreste)
  31. Es gibt für/ gegen alles Gummibärchen: Fieber, Durchfall oder Vitamingummibärchen
  32. Neben Kirchen an der Straße sind Schilder mit Sprüchen wie „Wenn Gott dein Copilot ist, tausche Platz mit ihm“ oder „Google ist nicht die Antwort für jede Frage..“
  33. Stromkabel sind überirdisch und zerstören die Landschaft
  34. Frischkäsebagel kann man IMMER essen. Frühstück, Abendessen, Snack, Mittagessen.
  35. Collegepartys sind wie im Fernsehen. Rote Becher, viel Alkohol und feierwütige Studenten
  36. Studentenverbindungen und typische nächtliche Entführungen/ Torturen um in jene Mitglied zu werden sind auch genauso wie man es aus dem Fernsehen kennt. Nachts angerufen zu werden weil ein Mitglied einer Studentenverbindung der man beitreten will genau jetzt eine Gabel für seine Nudeln braucht und nicht aufstehen will, ist normal.
  37. Dunkin‘ Donuts ist überall und an jeder Ecke
  38. Spielplätze sind hier richtig cool und halbe Spielparks! Nicht nur Schaukel, Rutsche und Kletterwand.
  39. Alles ist hier größer. Milch kommt in Gallonen (3,6 Liter), in Müslischachteln ist nicht eine sondern zwei Packungen Müsli, 400 Plastikgabeln statt 100 in einer Tüte.. usw.
  40. Es gibt hier kaum farbige Autos – die meisten sind schwarz, weiß oder silber.
  41. Hier gibt es nur gelbe Schulbusse.
  42. Auto fahren kann man hier ab 16
  43. Es gibt Blockpartys. Blockpartys sind sowas wie Straßenpartys an denen die komplette Straße teilnimmt, grillt, zusammensitzt, vielleicht sogar einen Dj bestellt und feiert.
  44. Amerikanische Highschool SchülerInnen haben für einige Wochen Fake Babys auf die sie abwechselnd aufpassen, Windeln wechseln und sie füttern um den Alltag mit einem Kind zu erleben
  45. Die Farbe der meisten Verkehrsschilder ist gelb-schwarz
  46. Sie bekommen das Gehalt wöchentlich  oder zweiwöchentlich
  47. Politische Werbespots sind nicht nur zum Beeindrucken sondern auch um den Gegner schlecht zu machen
  48. Die Schulen sind abgesperrt und man muss an einer Security vorbei um rein zu kommen.
  49. Es wird in Gallon statt Liter, Foot und Inches statt Meter und Centimeter und Meilen statt Kilometer gemessen.
  50. Meistens bekommt man noch während dem Essen im Restaurant die Rechnung und es ist nicht üblich dort mehrere Stunden zu sitzen und wieder und wieder Getränke zu bestellen.
  51. wenn Amerikanische Klassen haben Klassentiere.
  52. Amerikaner haben eine Weihnachtstradition die sich „Elf on the Shelf“ nennt (Elf auf dem Regal). Dieser Elf wird an Thanksgiving zum ersten Mal rausgeholt und irgendwo hingesetzt sowie jede Nacht an einen neuen Platz gesetzt. Die Kinder glauben der Elf beobachtet sie während des ganzen Tages, fliegt nachts heim, erzählt Santa Clause wie sie sich benommen haben und kommt morgens zurück um wieder zu beobachten. Das Anfassen des Elfes ist verboten, da er sonst seine Magie verliert und nicht wieder zu Santa fliegen kann und die Kinder somit keine Geschenke bekommen können, wenn der Elf keinen Bericht erstatten kann.
  53. CVS oder Walgreens sind dafür bekannt Apotheken zu sein, doch sie verkaufen auch Zigaretten, Alkohol, Süßigkeiten oder Cola.
  54. Im Schlafanzug einkaufen zu gehen ist hier völlig normal.
  55. Preise an Produkten sind immer ohne Steuer – die kommt dann erst an der Kasse dazu. Dann wird aus einem Paar Schuhe ausgezeichnet für 24,99$$ dann mal 28$.
  56. Die Kassierer an der Supermarktkasse befüllen deine Tüten für dich.
  57. Beim Bezahlen im Restaurant gibst du nur deine Debit- oder Kreditkarte ab und die Bedienung bringt einen Zettel den du unterschreiben musst. Komplett ohne deine Pin nummer.
  58. Die Duschköpfe sind meistens an der Wand festgemacht doch man kann die Neigung anpassen.
  59. Viele Amerikaner haben verrückte Halloween- und Weihnachtsdekorationen am Haus (siehe diesen Beitrag für Bilder).
  60. Football und Baseball ist ein riesen Ding.

  61. Wenn man im Restaurant einen Drink bestellt, ist da meistens mehr Eis als Getränk drin.
  62. Wenn man den Highway entlangfährt, ist es vollkommen normal an der Seite mal einen Hotdog- oder Süßigkeitenstand stehen zu sehen.
  63. An manchen Ampeln auf dem Highway kann man sogenannte U-Turns (Umdrehen in U-form) machen, falls man mal in die falsche Richtung fährt oder zu einem Geschäft auf der anderen Seite will.
  64. Macaroni mit Cheddar Käse sind hier der riesen Hit für jedes Kind.
  65. Kaum jemand backt hier selber – Backmischungen forever!
  66. „Tissue paper“ nutzt man hier um das Geschenk in Geschenktüten verschwinden zu lassen. (Was ist das? – Link kaumes hier ist hier)
  67. Wasser mit Kohlensäure gibt es hier kaum.
  68. Amerikaner gehen zu Fotoshooting, machen professionelle Fotos oder zumindest gute Fotos für Weihnachtskarten, die sie an sämtliche Verwandten, entfernte Verwandten, Arbeitskollegen, Freunde und jeden den sie jemals gekannt haben senden.
  69. Popcorn ist hier nicht süß sondern salzig mit Butter.
  70. Die Website/ App Groupon, wo man Friseurbesuche, Nageldesignbesuche, Kleidung, Lasertag oder sonstige Dinge reduziert kaufen kann, ist hier sehr beliebt.
  71. Ein Produkt von Amazon namens Echo, das so ungefähr die selbe Funktion wie Siri auf jedem iPhone hat, ist ein Lautsprecher, der in einigen Amerikanischen Häusern rum steht.
  72. Motorradschutzkleidung wird hier total überbewertet.
  73. Hier gibt man dem Müllmann, den Postmann, der Frau in der Cafeteria, jedem Lehrer und dem Nachbar fünf Häuser weiter Weihnachtsgeschenke und Geschenkgutscheine.
  74. Sonntags sind Supermärkte, Kaufhäuser und andere Läden offen.
  75. In Büchereien kann man seine Kinder für Lesegruppen, Aktivitäten oder Veranstaltungen abgeben.
  76. Die meisten Müllmänner nehmen alles-Plastik, Papier, Sofas, Pappe, Lampen-total egal.
  77. Post wird direkt zum Postkasten gefahren.
  78. Kitkat schmeckt hier komplett anders.
  79. Busse haben vorne und hinten an der linken Seite jeweils ein Stopschild, dadurch müssen Autofahrer auf beiden Straßenseiten halten, sobald der Bus stoppt.
  80. In Kaufhäusern kann man hier an Weihnachten und Ostern Bilder mit dem Osterhasen und dem Weihnachtsmann machen.
  81. Klopapier ist hier sehr oft nur einlagig.
  82. Schokolade ist hier nicht mal halb so gut wie in Deutschland
  83. Man muss Bedienungen, Taxifahrer, Friseuse etc Trinkgeld von 15-22% des Preises geben.
  84. Bei Baseball-, Football-, Fußball-,…Hockeyspielen stehen alle Amerikaner auf, drehen sich zur Flagge und halten ihre Hand ans Herz, wenn die Nationalhymne gespielt wird.
  85. Kinder benutzen meistens nur Plastikbecher.
  86. Kinder hier haben wirklich Straßenstände, wo sie Limonade verkaufen.
  87. Sowas wie Synchronsprecher für Filme ist für Amerikaner total neu und sie fragen sich wirklich, ob wir Filme nur auf Englisch schauen können.
  88. Amerikaner gehen schlecht mit ihrem verdienten Geld um.
  89. Skikarten sind hier sehr oft nur Sticker, die du dir an die Jacke klebst – sehr leicht zu verlieren- doch man kann sie eintauschen zu echten Plastikkarten.
  90. Straßen sind hier oft nur horizontal und vertikal im 90 Gradwinkel angelegt.
  91. Die Gelbe Phase an den Ampeln ist hier ziemlich lang im Vergleich zu Deutschland.
  92. Höchste erlaubte Geschwindigkeit auf amerikanischen Straßen ist 65 Meilen/h (105/110 km/h).
  93. Siedlungen haben Namen.
  94. Weibliche Pfadfinder sind hier sehr groß und sie verkaufen wirklich Kekse, wie man es aus den Filmen kennt.
  95. Es gibt hier verschiedene Arten von Krücken.
  96. Neben McDonalds und Burger King gibt es auch noch KFC, Wendy’s, TacoBell und viele, viele, viele andere.
  97. Es gibt keine Uhren in Casinos.
  98. Zwei Sprachen zu sprechen ist etwas sehr besonderes hier.
  99. Beim Tanken mit Bargeld oder Debitkarte muss man erst einen fixen Betrag zahlen, tankt dann und bekommt danach das Wechselgeld.
  100. Gehwege gibt es hier fast gar nicht.

Ich bin sicher einiges wusstet ihr schon, doch ich hoffe einige Dinge waren neu und interessant für euch zu lesen! 🙂

❤ Jana

Advertisements

4 Gedanken zu “100 Fakten über Amerikaner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s